Aspirin® +C - Brausetabletten

Bei Erkältung und Fieber.
Schnell wieder fit fühlen.

 

  • Schmerzstillend, fiebersenkend und  entzündungshemmend
  • Mit Vitamin C – hilft, den erhöhten Bedarf an diesem Vitamin bei grippalen Infekten zu decken

 

Lieferzeit
2-3 Tage
14,60 €
Inkl. 10% Steuern
Auf Lager
Zugelassenes Arzneimittel - Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.
Darf Kindern unter 12 Jahren nur über ärztliche Anordnung gegeben werden.
Lagernd
Lieferzeit: 1-3 Tage
PZN: 3515532
Marke: Aspirin
Verpackungsmenge: 40 ST
Gebrauchsanweisung

Aspirin® +C - Brausetabletten

Bei Erkältung und Fieber.
Schnell wieder fit fühlen.

 

Eigenschaften:

  • Schmerzstillend, fiebersenkend und  entzündungshemmend
  • Mit Vitamin C – hilft, den erhöhten Bedarf an diesem Vitamin bei grippalen Infekten zu decken

Tipp: Am Beginn einer Erkältung 2 Brausetabletten einnehmen, um den entzündungshemmenden Effekt voll zu nutzen (TMD: 7 Brausetabletten).

Satus:

Rezeptfreies Arzneimittel

Wirkstoffe:

Acetylsalicylsäure (400 mg), Ascorbinsäure (240 mg)

Anwendungsgebiete:

Symptomatische Behandlung von leichten bis mittelstarken Schmerzen wie z.B. Kopfschmerzen, Zahnschmerzen und Regelschmerzen.
Zur Linderung von Schmerzen und Fieber bei Erkältungskrankheiten und grippalen Infekten.

Dosierung:

Einzeldosis für Erwachsene und Jugendliche: 1-2 Brausetabletten
Tagesdosis: 3 - maximal 7 Brausetabletten

www.aspirin.at

L.AT.MKT.03.2017.5643
Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt, oder Apotheker.

Anwendungsgebiete

Schmerzen verschiedener Art, Erkältungskrankheiten, grippale Infekte.

Art der Anwendung

Brausetablette in einem Glas Wasser vollständig auflösen und trinken.

Dosierung

Erwachsene und Jugendliche: ED 1-2 Brausetabletten, MTD 7 Brausetabletten. Für Kinder unter 12 Jahren nicht geeignet.

Nebenwirkungen

Magen/Darm (bis Blutungen, Ulzera), ZNS, Blutungen, Überempfindlichkeit, Niere, Ödeme, Hypertonie, Herzinsuffizienz.

Schwangerschaft

Im 1. und 2. Trimenon strenge Indikationsstellung. Im 3. Trimenon Gegenanzeige. Bei längerer Anwendung abstillen.

Nicht anwenden bei

Asthmaanamnese, Magen/Darm-Ulzera, Blutungsneigung, schwere Leber- oder Nierenschäden, schwere Herzinsuffizienz.

Warnhinweise

Vorsicht bei Ulkusanamnese. Bei gewohnheitsmäßiger Einnahme Analgetika-Nephropathie möglich. ║Bei Überdosierung
Säure/Basen-Kontrolle, alkalische Diurese.